5. Abschaffen von Energiesubventionen für den Hersteller

Meine Lieben, am Anfang eine kleine Geschichte aus meinem Bekanntenkreis. Ein Freund, der in der gleichen Eckkneipe wie ich sein Feierabendbier zu sich nimmt, ...

ja die Kneipe mit dem schlauen Kellner, liebe Leser, erinnern Sie mich bitte nicht daran:

warum muss ein Kellner sich mit römischen Sprichwörtern auskennen. Schon mein Telefon ist klüger als ich, dann auch noch der Kellner, alle meine Freunde haben es in ihrem Leben sowieso weiter gebracht als ich, also ...

... was wollte ich erzählen, achso die Geschichte vom Freund aus der Eckkneipe:

Der betreibt inzwischen selbst eine kleine Kneipe und war früher Kapitän! Und zwar nicht auf der letzten Ruderfähre in Berlin, sondern auf einem großen Tankschiff mit 200.000 Bruttoregistertonnen, ein Riesending!

Der Mann ist Diplommaschinenbauingenieur und hat es als einer der wenigen Deutschen geschafft auf dem internationalen „Kapitän-von-großen-Schiffen“ Markt einen Fuß in die Tür zu bekommen, die wirklich dicken Dinger zu fahren und das mit einem fürstlichen Gehalt vergütet zu bekommen! Und was macht der: hockt mit unverbesserlichen Weltverbesserern wie mir und oberschlauen Kellnern in einer Berliner Eckkneipe und macht selbst eine Kneipe auf! Hat der Mist gebaut, hat der eine unheilbare Krankheit, hat er den Inhalt des Schiffstresors mitgehen lassen ...
Nein, meine Lieben, der Mann hat etwas, was in seiner Branche extrem hinderlich ist: ein Gewissen!

Die Sache ist die: „sein“ Tankschiff wird irgendwo im Nahen Osten beladen, hat dann 200.000 Tonnen Erdöl an Bord und fährt los! In dem Moment, wo das Schiff den Hafen verlässt, ist seine Ladung so eine Art Aktienpaket und wird an den Börsen gehandelt und verkauft und wieder verkauft. Erst an einen Abnehmer London, dann kauft einer aus Singapur und dann einer aus, sagen wir Buenos Aires. Der Tanker befindet sich auf einer Art Kreuzfahrt mit dem Fahrziel Unbekannt und fährt so lange auf den Weltmeeren hin und her bis endlich mal ein Käufer nicht nur ein Spekulant ist sondern einer, der das Öl auch wirklich abnimmt. Sie erinnern sich liebe Leser, das ist wie mit dem Mais in Chicago!

Im besten Falle wird der Tanker dann nach einer Fahrt um den ganzen Globus ausgeladen. Es kommt aber auch vor, dass der Tanker, der schon in Europa ist, wieder umkehrt, an den arabischen Ausgangshafen zurück fährt, um dort die gesamte Ladung zu löschen, danach die selbe Ladung wieder neu zu laden und wieder los zu fahren mit dem erneuten Fahrziel: Unbekannt! Das selbe Öl ist dann ein neues „Aktienpaket“ mit dem wieder neu spekuliert und gewettet und wer weiß was getan werden kann!

Und Sie meine energiebewussten Leser?! Sie kaufen einen neuen Kühlschrank, weil der weniger Energie verbraucht, Sie lassen das Auto stehen und schleppen den Wochenendeinkauf zu Fuß nach Hause und schnauzen die Kinder an, weil sie wieder vergessen haben, abends das Licht auszumachen!

Sie müssen sich Ihres Gefühls nicht schämen, was Sie jetzt zusammen mit mir haben: wir werden verarscht und zwar nach Strich und Faden!

Selbst auf Satellitenbildern sind die Fahrtrouten der großen Tanker gut zu erkennen und zwar sowohl anhand der Wasser- als auch an der Luftverschmutzung.


Warum erzähle ich Ihnen diese Geschichte! Weil sie ein sehr eindrucksvoller Beleg dafür ist, wie wir Menschen mit Energie umgehen: Strom kommt eben nicht einfach so aus der Steckdose, sondern setzt immer einen sehr ressourcen- und abfallintensiven Prozess der Energiegewinnung voraus.

In nicht einmal einem halben Jahrtausend „industrielles Zeitalter“ werden wir Menschen fast alle Energievorkommen in der Erdkruste verbraucht haben, wir werden den Kohlendioxidanteil der Atmosphäre verdoppelt haben und so einen Treibhauseffekt erzeugt haben, der das Klima verändert. Wir vernichten die Grundlagen der Sauerstoffatmosphäre, die hunderte Millionen von Jahren für ihr Entstehen gebraucht hat.

Das alles, weil Energie für die menschliche Zivilisation als etwas Gott gegebenes, einfach so Vorhandenes erscheint, das wir benutzen und verbrauchen können, als ob es unendlich davon gibt.

Dabei müssen wir uns als Bürger, die ihren Lebensunterhalt durch ehrliche Arbeit verdienen wirklich keinen Vorwurf machen! Wir gehen sehr bewusst mit Energie um!

Wir schicken keine Öltanker um den Erdball, wir heizen keine Supermärkte und beleuchten sie rund um die Uhr, wir bauen keine gekühlten Fußballstadien in der Wüste, nur das ein degeneriertes arabisches Herrscherhaus mit Hilfe einer korrupten FIFA der Welt, ich weiß nicht was, beweisen möchte!


Jetzt kommt der Autor endlich zum Thema: Jede Energieform des industriellen Zeitalters wurde von den politischen Eliten auf Kosten unserer Mutter Erde mit gigantischen Volksvermögen subventioniert.


1. Die Atomkraft:

Viele Volkswirtschaften haben die Entwicklung subventioniert, die nie zu einem wirklich sicheren Ergebnis geführt hat: Die Forschung wurde komplett und teilweise selbst der Betrieb durch den Steuerzahler finanziert und jetzt bezahlen die Völker auch noch den Rückbau, die Entsorgung der Altlasten und die Rekultivierung der verwüsteten Landschaften!

Entstanden sind mächtige Energiekonzerne, die immer nur kassierten, aber nie in der Lage waren, einen wirklich sicheren Betrieb, die Weiterentwicklung der Technik, die Forschung und die sichere Endlagerung zu organisieren, ganz zu schweigen von der Entwicklung der umweltschonenden Kernfusion.

Der Gipfel an Unfähigkeit, Missmanagement und Korruption ist wohl der japanische Staatskonzern TEPKO, der Betreiber des Atomkraftwerkes in Fukushima. TEPKO hat selbst dem letzten Atomkraftbefüworter, wie zum Beispiel dem Autor dieser Zeilen, deutlich vor Augen geführt, dass ein Instrument wie die Atomkraft in der Hand von solchen korrupten, gewissenlosen, unfähigen Scharlatanen einfach zu gefährlich ist. Meine Lieben, das gilt nicht nur für die Japaner, diese Art hochbezahlter Deppen findet sich auf der ganzen Welt.

Noch einmal: die Energiegewinnung durch Atomkraft ist eine Technologie, die Risiken in sich birgt und ein großes Abfallproblem enthält. Genauso wie andere Technologien beispielsweise das Flugzeug eine risikobehaftete Technologie mit einem großen Abfallproblem ist. Jährlich sterben bei Flugzeugabstürzen Menschen, 2016 waren es „nur“ 140 dafür im Jahrte 2010 fast doppelt so viele nämlich 796 Todesopfer. (32) Ein Jumbojet erzeugt auf einem einzigen Flug von Frankfurt nach New York 156 Tonnen Kohlendioxid und zwar nicht auf der Erde sondern in 12km Höhe, wo das Kohlendioxid drei Mal so schädlich ist wie am Boden ist und so den Treibhauseffekt besonders effektiv antreibt! Einhundertsechsundfünfzig Tonnen bei einem Flug!

Zusammenfassend zu unserem Thema: Die Geschichte der Atomenergie ist die Geschichte des Versagens der politischen Eliten. Wahrscheinlich Billionen von Steuergelder führten nicht zu einer sicheren langfristigen Energieversorgung sondern zu Machtkartellen, die wenige reich machten und der Weltbevölkerung einen gigantischen Haufen strahlenden Mülls zurück ließen. Wie immer wurde auch hier niemand zur Rechenschaft gezogen und die Zeche zahlen wie immer: wir!


2. Fossile Brennstoffe Teil 1: Braun- und Steinkohle

Der Abbau von festen Brennstoffen ist so wie das Domestizieren von wilden Tieren eine der elementaren zivilisatorischen Leistungen des Menschengeschlechts. Die Beherrschung des Feuers ist überhaupt die Voraussetzung für die Entstehung einer arbeitsteiligen menschlichen Wirtschaft, die den Menschen aus dem Tierreich hervortreten ließ. Kein Tier beherrscht den Umgang mit dem Feuer, das können nur wir!

Die menschliche Energiegewinnung war für unsere Mutter Erde nie ein Problem, das Ökosystem Erde ist gewaltig und konnte sowohl die Entnahme der Brennstoffe als auch die Emission der Rückstände über Jahrtausende problemlos verkraften. Eines jedoch kann sie seit ungefähr vierhundert Jahren nicht mehr wegstecken, die menschliche Profitgier! Lassen Sie mich an dieser Stelle noch einmal einen berühmten Menschen zu Wort kommen: Mahatma Gandhi, der brachte es auf den Punkt: „Die Erde hat genug für die Bedürfnisse eines jeden Menschen, aber nicht für seine Gier!“

Wenn zur Weihnachtszeit überall in Deutschland die Kerzen an den Schwibbögen, in den Räuchermännchen und an den Pyramiden angezündet werden, dann weiß heute kaum noch ein Kind, was der Ursprung dieser Kultur ist: es waren die Familien der Bergleute aus dem Erzgebirge. Kaum ein Berufsstand hat eine so reichhaltige Kultur hervorgebracht wie die Bergmannszunft. War es der gefährliche Job mit vielen Unfällen und so der ständigen Anwesenheit des Todes, war es der Kampf mit den Urgewalten, war es die tägliche Auferstehung am Ende der Schicht, die Arbeitslosigkeit verbunden mit Hunger und Elend, die ein reiches Lied- und Gedichtgut , die Schnitzkunst und viele andere kulturelle Leistungen hervor gebracht hat.


Was gleicht des Knappen ernstem Stande?
Den Mann der Berge, kennt ihr ihn?
Ihr seht im schwarzem Grabgewande
Ihn Tag für Tag zu Grabe zieh’n.
Das Glöcklein mahnt zur stillen Feier:
Noch ein Gebet! – nun fährt er an.
Ihn hüllt die Nacht in ihrem Schleier, -
Fahr wohl auf Deiner dunkeln Bahn! ...


Entschuldigen Sie bitte liebe Leser, wenn es zu schnulzig wird und ich wollte Sie ja eigentlich auch mit Zitaten verschonen, aber diese Zeilen berühren mich einfach immer wieder, ich habe sie im Bergbaumuseum zu Schneeberg im Erzgebirge gelesen. Sie sind für mich der Ausdruck einer tief empfundenen Berufsehre, ich finde kein anderes Wort. Dieses Gedicht heißt: „der ernste Stand“ und ich kenne keinen Berufsstand, der eine solche Kultur hervor gebracht hat!

Was hat das mit unserem Thema zu tun: Auch der Bergbau ist eine entscheidende Zivilisationsleistung, genau wie der Bau der Pyramiden. Ganze Regionen mit Millionen von Menschen wurden durch diese Industrie geprägt und enorme wissenschaftliche, technische und soziale Errungenschaften. Ich hoffe, Sie folgen meiner Argumentation, auch wenn ich den Bergbau von Erzen und den Bergbau von Braun- und Steinkohle zusammenfasse, mir geht es darum den zivilisatorischen Fortschritt aufzuzeigen


Die Steinkohle, wie lange haben wir den „Kohlepfennig“ bezahlt? Auch hier übernimmt die Gesellschaft alle „Nebenkosten,“ Resozialisierung der „verbrauchten“ Arbeitskräfte, Rekultivierung der Bergbaulandschaft.


3. Fossile Brennstoffe Teil 2: Erdöl

Alle Mittel sind recht vom Krieg bis zur „Erfindung“ einer Richtung des Islam, dem Wahabismus um mittelalterliche, feudalistische Herrschaftshäuser im arabischen Raum an der Macht zu erhalten, die nicht einmal in der Lage sind, das Erdöl selbst zu fördern. Dazu kommt der ganze Rattenschwanz: Waffenhandel, Geheimdienste, Terrorismus! Billionen wurden ausgegeben, zehntausende Menschen mussten sterben, ja ganze Zivilisationen wurden ausgelöscht: Afghanistan, Irak, Libyen und derzeit Syrien! Alles im Namen des Öls!


4. Die erneuerbaren Energien

Die erneuerbaren Energien sind der wohl wichtigste Schritt in die richtige Richtung, unglaublicher Innovationen wurden entwickelt, eine ganz neue Energieinfrastruktur als Alternative zu mächtigen Energiekonzernen ist entstanden. Aber auch hier wurden viele Fehler gemacht, die entstandenen Kosten werden noch unsere Enkel bezahlen müssen, das ganze System von der Erzeugung über Verteilung, Verbrauch und Rückbau/Recycling und Neubau steckt immer noch in den Kinderschuhen und es entsteht nach und nach eine neue Schicht von Energiebaronen während die kleinen kommunalen Erzeuger um ihr leben kämpfen.


Die Geschichte des Energieverbrauchs im menschlichen Industriezeitalter ist eine Geschichte der Energieverschwendung. In allen Industrienationen egal ob sozialistisch oder kapitalistisch wurden gigantische Energiesysteme erschaffen, die höchst ineffizient waren und einem kleinen Teil der Menschheit den Luxus verschafften, Energie immer und überall, in jeder beliebigen Menge verbrauchen zu können. Die Zeche zahlen alle Menschen und am meisten die, die gar nichts dafür können. Die Klimakatastrophe ist das Werk des Menschen und seine größte Herausforderung.

Die Energieerzeugung der letzten Jahrhunderte war nur möglich durch einen hemmungslosen Raubbau an der Natur und wurde finanziert durch gigantische Subventionen.

Damit muss Schluss sein. Wir drehen den Geldhahn zu! Energie muss endlich das werden, was es ist: ein kostbares Gut, das genau so wertvoll ist, wie die Luft zum Atmen und das Wasser zum Trinken.

Der „neue“ Energiepreis muss alle Kosten abbilden:

  • die der Herstellung (wissenschaftlich exakt muss es heißen: der Umwandlung) inklusive Sauerstoff sieh Punkt 1 unseres Abschnittes
  • die der Verteilung, also die Netze und Speicherung, darin steckt noch ein enormes Entwicklungspotential für ganz neue Technologien
  • die für die Entsorgung, angefangen vom Kohlendioxid siehe Punkt 2 bishin zu Rekultivierungen „verbrauchter“ Landschaften, Rückbau und auch die Kosten für die Kommunen
  • und zu guter Letzt muss die Erforschung neuer Technologien finanziert werden, diesen Anteil übernahm bisher ja immer die Gesellschaft, was ja letztlich eine weitere Form der Quersubventionierung war.


Ja meine Lieben, Sie sehen, das wird teuer! Soll es auch sein, Energie ist teuer und sie muss auch teuer sein! Der Schwachsinn des weltweiten Transports von allem Möglichen wird endlich vorbei sein zum Schaden einiger Weniger und zum Wohle des großen Teils der Menschheit! Supermärkte so groß wie Fußballstadien selbst im strengsten Winter so zu beheizen, dass man im T-Shirt herum laufen wird einfach zu teuer, apropos Fußball: Fußballweltmeisterschaften in der Wüste wird es nicht mehr geben.

Es wird sich wirtschaftlich lohnen, Energie zu sparen, ein Fahrrad wird eine ökonomische Alternative zum Auto, energieeffiziente Nahverkehrssysteme werden billiger als der Individualverkehr. Das Sofa baut wieder der Tischler an der Ecke, viele Konsumgüter werden nicht weg geworfen sondern repariert! Es entstehen Millionen von Arbeitsplätzen, es entstehen starke Kommunen, die ihre regionale Einzigartigkeit wieder erlangen. „Made in China“ für alles, vom Brötchen bis zum Raupenbagger ist vorbei.

Die Aufzählung der positiven Folgen lässt sich noch viel weiter fortführen.

Es gibt nur einen einzigen Punkt zu klären: Wie werden die unterstützt, die Energie für das Aufziehen ihrer Kinder benötigen, was müssen Schulen, Krankenhäuser und Theater für ihre Energie bezahlen.

Dazu lesen Se den nächsten Punkt.



Kommentare


Einloggen oder Registrieren um einen Kommentar zu schreiben