Mediathek

Prof. Dr. Gerald Hüther ist Hirnforscher, das ist wichtig.
Denn auch wenn seine Bücher unterhaltsam wie gut geschriebene Essays daherkommen, basieren sie doch immer auf wissenschaftlichen Erkenntnissen! So kann er in seinen vielen Büchern über das Lernen beweisen, wie Lernen funktioniert oder eben nicht! Seit Jahren setzt er sein Wissen und seine Person dafür ein, das Lernen zu reformieren und sein Urteil hat Gewicht, weil es auf unwiderlegbaren Tatsachen beruht. Hier eine kleine Auswahl seines breiten Schaffens.

Eine Sensation!
Anhand der Demenzforschung fordert Hüther einen Paradigmenwechsel in der Medizin, mit wissenschaftlicher Zurückhaltung spricht er nur von Demenz, wer aber weiterdenkt ...

Ein Genuss!
Nicht nur schön zu lesen, sondern auch zu schauen ...
Das Hüther-Buch für lange Abende zum Selber und sich gegenseitig vorlesen ...

Ein klarer Standpunkt!
Ein unkorumpierbarer Wissenschaftler beschreibt unsere heutigen Zustände als "würdelos", zeigt aber auch einen Weg aus der Krise: Wer sich seiner Würde bewusst ist, ist nicht verführbar. ...


Naomi Klein ist eine kanadische Journalistin und Buchautorin. Ihre Bücher basieren auf umfangreichen Recherchen. Naomi Klein formt dieses Material zu einer gut strukturierten Analyse des Systems, keine ihrer Thesen bleibt unbewiesen. So ergibt sich über Jahrzehnte und den ganzen Erdball ein geschlossenen Bild, das den Leser in die Lage versetzt, im scheinbaren Chaos der Weltgeschichte den roten Faden zu erkennen und die inneren Zusammenhänge zu verstehen. Das liest sich wie ein Krimi, ist spannend und oft erschütternd!

Standardwerk 1: "Was Sie schon immer über die Globalisierung wissen wollten & sollten!" Wer dieses Buch liest, bekommt eine Ahnung was heutzutage "organisierte Kriminalität" bedeutet. Die Verbrecher sitzen in den Konzernzentralen und sind angesehene Mitbürger.

Standardwerk 2: "Neoliberalismus à la Friedmann & Co!" Nach diesem Buch kann niemand mehr sagen, er hätte es nicht gewusst. Wer jetzt noch dieser Ideologie huldigt, ist entweder ein Dummkopf oder ein Verbrecher! ...

Standardwerk 3: "Der Klimawandel" Ich kenne kein Buch, was so umfassend die Gesamtsituation weltweit darstellt. Die Fakten sind erschütternd, unsere Zukunft ist wirklich düster, aber es gibt ein wenig Hoffnung!


Dies ist die Rubrik: "Was Sie unbedingt über den Kapitalismus wissen sollten!"
Das steht in diesen drei sehr unterschiedlichen Büchern, die aber Eines gemeinsam haben: sie sind sehr unterhaltend, jedes auf eine ganz eigene Weise!

Die in einer bewundernswerten Arbeit zusammengestellten Fakten sprechen eine deutliche Sprache. In einer sehr schönen Präsentation aufgearbeitet, ergeben sich aber noch ganz andere Zusammenhänge!

Dieses Buch ist so wütend und so provozierend, man liest wie in einem Rausch, der einen mit dem sicheren Gefühl zurücklässt: Genau so ist es!

Keine Angst, dieses Buch liest sich nicht wie "Das Kapital", sondern wie ein Krimi und hinterher möchte man in die Welt hinaus brüllen: "Warum weiß das niemand?!"


In dieser Rubrik berichten ein Ökonom, ein "Arbeiterkind", und ein Verwaltungsangstellter über die Zustände in unserem Land.
Menschen, die es wisssen müssen, beschreiben Verhältnisse, über die wir alle mehr wissen sollten. Diese drei Bücher gehören sicherlich nicht zur klassischen Rotwein-am Kaminfeuer-Literatur und doch sind sie so spannend, dass Ihnen auch ohne Kaminfeuer heiß wird und der Rotwein Ihnen manchmal im Halse stecken bleiben wird.

Marcel Fratzscher ist Wissenschaftler und Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaft DIW in Berlin, also ein "Experte", wie er im Buche steht. Er hat neben seinem umfangreichen Wissen aber noch etwas anderes: eine eigene Meinung und eine Haltung. So fügt er viele Puzzlesteine aus Untersuchungen und Statistiken zu einem Bild zusammen, das unser reiches und erfolgreiches Deutschland aus einem ganz anderen Blickwinkel darstellt. Dabei ist es Marcel Fratzscher gelungen, kein trockenes Zahlenbuch, sondern einen echten Krimi zu verfassen.

Marco Maurer mag den Begriff "Arbeiterkind" überhaupt nicht und zwar nicht deshalb, weil er seine Herkunft verleugnen will, sondern weil dieser Begriff für ihn eine Schublade ist, aus der man in unserem Land nur schwer herauskommt. Er hat es geschafft und berichtete darüber in der ZEIT. Die Reaktionen auf diesen Artikel waren überwältigend und machten deutlich, welche Ausmaße die Bildungsungerechtigkeit in Deutschland hat. Marco Maurer "musste" daraufhin dieses Buch schreiben und es ist eines geworden, dass die Bezeichnung "Gutes Buch" wirklich verdient.

Liebe LeserInnen, Sie können unsere Forderungen zur Abschaffung von Hartz4 richtig finden und nicht. Sie können unsere Argumente und Darstellungen glauben oder nicht. Sie können sich aber nicht den Tatsachen entziehen, die Björn Lange, der selbst in diesem System gearbeitet hat, in seinem schockierenden Buch darstellt. Wir verneigen uns vor diesem mutigen Mann und gratulieren zu einem Buch, dass sich gut lesen lässt und Auswege aufzeigt.


Liebe LeserInnen, wir steigern uns, dies ist die Rubrik: "das kann doch nicht wahr sein!"
Wir wiederholen an dieser Stelle unser Bekenntnis: "Wir verneigen uns vor all den Menschen, die in einem System und trotz des Systems Großartiges leisten. Wir kritisieren nicht die Menschen, wir analysieren das System." Dies gilt auch für die vielen Ärzte, die aufopferungsvoll dem Wohle ihrer Patienten und nicht ihrem Geldbeutel dienen. Dies vorauszuschicken ist wichtig, denn was Sie hier lesen, verschlägt Ihnen den Atem:
Eine skrupellose Industrie schafft sich einen Markt, dieser Markt ist nichts anderes als unsere Gesundheit, das wichtigste Verkaufsargument ist die Angst! Es wird gelogen und betrogen, es werden Statistiken gefälscht oder erfunden, Behauptungen werden zu bewiesenen Tatsachen erklärt. Unter dem Deckmantel einer angeblich objektiven Wissenschaft, mit Hilfe von korrupten Handlangern aus Politik, Wisenschaft und Medizin blüht das Milliardengeschäft mit unser aller Gesundheit.

"Bevor Sie das nächste Medikament nehmen, sollten Sie dieses Buch lesen." sagt der Direktor am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung Prof. Dr. Gerd Gigerenzer. Wenn Sie unser Kapitel Gesundheit Forderung 4 schon gelesen haben, kennen Sie auch Prof. Dr. Peter T. Sawicki, dieser meint: "Gøtzsche, den ich kenne und schätze, beschreibt ... dass das Gewinnstreben der Pharmaunternehmen unsere Gesundheit gefährdet ..."

"Psychopharmaka sind so schädlich, dass sie in den USA und Europa jedes Jahr mehr als eine halbe Million Menschen im Alter von 65 Jahren und darüber töten. Das macht sie zur dritthäufigsten Todesursache nach Herzkrankheiten und Krebs."
Peter C. Gøtzsche
, Biologe, Chemiker und Arzt für innere Medizin arbeitete in der Pharmaindustrie und in Krankenhäusern. Seine wissenschaftlichen Arbeiten wurden bisher mehr als 15.000 Mal zitiert, der Mann weiß, wovon er spricht!

Dr. Frank Wittig ist Wissenschaftsjournalist. Er arbeitet für verschiedene Magazine und Zeitungen und ist Autor beim Südwestrundfunk. "Bevor Sie zur nächsten Vorsorguntersuchung gehen, sollten Sie dieses Buch lesen."
Die drei Säulen des Geschäfts mit unserer Gesundheit: Pharmaka, Medizintechnik und Untersuchungen & Therapien. Dieses Buch beschreibt die dritte Säule. Auch hier gilt: Umsatz kommt vor Umsicht, Geld vor Gesundheit.
Bleiben Sie bitte bitte gesund!


Dies ist die Katgorie "must read" oder "begleitendes Wissen, unterhaltsam und spannend vermittelt."
Diese Büchher erweitern unser Systemverständnis. Das "System" ist der zentrale Inhalt von günstige-intelligenz.de, also ist systemisches Denken eines unserer wichtigsten Werkzeuge. Zwei Bücher behandeln die uns so sehr vertrauten Systeme "Mensch" und "Wald", von denen wir meinen, sie gut zu kennen, uns jedoch nach der Lektüre eingestehen müssen "ich weiß, dass ich nichts weiß!" ...

Dieses schon 2007 erschienene Buch ist inzwischen ein Klassiker und sein Autor Götz W. Werner einer der Pioniere des bedingungslosen Grundeinkommens. Inzwischen gibt es einen breiten gesellschaftlichen Disput und dessen Einführung nur noch eine Frage der Zeit. Es ist dem gewichtigen Wort eines erfolgreichen und trotzdem verantwortungsvollen Unternehmers zu verdanken, dass diese Idee nicht länger als Träumerei alternativer Spinner oder wirklichkeitsfremder Denker abgetan werden konnte. Das bedingunglsose Grundeinkommen ist eines der wesentlichern Werkzeuge für die erfolgreiche und friedliche Weiterentwicklung der wichtigsten Produktivkraft: ... dem Menschen.

Sie kennen sicher das Bild der "drei Demütigungen der modernen Wissenschaft:" Kopernikus hat uns gelehrt, unsere Erde ist nicht das Zentrum der Welt, sondern nur einer von Milliarden Himmelskörpern. Charles Darwin erforschte, das wir keine göttlichen Geschöpfe, sondern die Nachfahren von Affen sind und Sigmund Freud wies nach, dass wir nicht einmal Herr im eigenen Kopf sind, sondern weitestgehend von unserem Unterbewusstsein gesteuert werden. Lauren Slater bereitet spannend und unterhaltsam die zehn wichtigsten Experimente der Psychologie auf. Es ist wahrlich erhellend, was man alles über die menschliche Psyche erfährt, es ist aber auch erschütternd, mit welcher Skrupellosigkeit "Forscher" ihre "Opfer" behandelteten.

Zugegeben, manchmal hat man das Gefühl, sich in das esoterische Werk "Mein Freund der Baum" verirrt zu haben. Das liegt sicherlich auch an der Leidenschaft, die aus jedem Satz von Peter Wohlleben spricht. Genau so spürt man jedoch, der Mann hat Ahnung, beschreibt eigene Studien und fasst Forschungsergebnisse von vielen Wissenschaftlern zusammen. So entsteht das Bild des Systems "Wald", dass weitestgehend verborgen und unerforscht ist. Unser Blick weitet sich und wir erahnen, wie komplex und intelligent anpassungsfähige und überlebenstaugliche Systeme sind und sein müssen. Wir verneigen uns vor der Natur und sind beschämt, wie armselig sich dagegen manchmal das anschaut, was wir so stolz den "menschlichen Fortschritt" nennen.


Die Abteilung: "bewusstseinserweiternde Drogen"
Dies stimmt im doppelten Sinne, diese Bücher erweitern in exorbitenter Weise unser, ich nenne es mal "deutsches Bildungsbürgerwissen." Ja und diese Bücher machen süchtig, man liest wie im Rausch und hat hinterher das Gefühl, einen katarthischen Prozess durchlaufen zu haben. Passen Sie auf, dass Sie nicht abhängig werden.
Zwei Bücher handeln von unserer menschlichen Gechichte. Geübte LerserInnen kennen unser Credo: wer die Gegenwart verstehen möchte, muss sich in der Geschichte auskennen oder salopp formuliert: die Geschichte ist wie eine schlechte Fernsehserie: immer wieder die gleichen durchschaubaren Plots, miserabel inszenierten Aktionen und erbärmlich einfältigen Charaktere. Nur ab und zu ein wahrhaft großer Moment, eine schillernde Gestalt und ein bewundernswertes Ergebnis, doch schon in der nächsten Folge geht alles wieder den Bach herunter.

Der Untertitel "eine neue Geschichte der Welt" ist nicht untertrieben! Ein gigantisches, ein geniales Werk. Der junge englische Historiker Peter Frankopan befreit uns von unserem engen eurozentristischen Geschichtsbild und öffnet die Fenster zur Welt. In der Geschichte der menschlichen Zivilisation ist Europa nur ein Nebenschauplatz und leider oft auch ein Ort der Finsternis. Peter Frankopan hat eine Idee, was Gschichte ist. So kann er eine schier unfassbare Materialflut bändigen und unterhaltsam und spannend aufbereiten. Er ist ein Weltbürger und kümmert sich nicht um political correctness oder gut-&-böse-Schemen.
Es ist vielleicht nicht wichtig, aber ich frage mich, ob ein solches Buch in Deutschland hätte entstehen können.

Nach der neuen, nun: "Eine kurze Geschichte der Menschheit" von dem noch jüngeren Historiker Yuval Noah Harari aus Jerusalem. Er stellt Fragen, die all unseren Geschichtslehrern den Schweiß auf die Stirn getrieben hätten. Mit unglaublichem Charme und genauso frei im Geiste wie Peter Frankopan stellt dieses Buch unser Geschichtswissen auf den Kopf oder besser, wie wir es immer formulieren: "vom Kopf auf dies Füße" War unsere Entwicklung wirklich immer die vom Niederen zum Höheren, sind wir nicht oft auch in Fallen getappt? Was sind die Triebkräfte, was sind die Ursachen und die Handicaps unseres Weges, der uns zum Beherrscher der Welt gemacht hat. Yuval Noah Harari zeigt auf, welch großen Preis wir dafür zahlen mussten und es noch nicht einmal wissen.

Die Jüngste in unserem Bunde der jungen Freigeister ist Franca Parianen. Sie beschäftigt sich mit jenem Organ, dass uns zweifelsohne unsere menschliche Geschichte überhaupt erst ermöglicht hat, unserem Gehirn. Was wir wo, wann, warum denken, fühlen, reden, speichern und empfinden, wie gut das oft klappt, aber was auch alles schief gehen kann, beschreibt Franca Parianen atemberaubend lustig, spannend und sehr erhellend. Wer immer noch glaubt, Neurowissenschaften wären unkonkret, abstrakt und wenig nachviollziehbar, der wird nicht langweilig eines Besseren belehrt, sondern phantasievoll, metaphernreich und immer wieder überraschend geist- und humorvoll unterhalten. Allein für dieses Buch hat sich unser langer Weg vom Faustkeil zum Taschenbuch doch gelohnt!


Die Amazon-Links hier sind eine Entdeckungshilfe. Selbstverständlich gehen Sie, liebe Leserinnen und Leser als "engagierte Zeitgenossinnen und Zeitgenossen" in die Buchhandlung Ihres Vertrauens und bestellen und kaufen die Bücher dort.